Handlungen psychologisch festigen
    - aktuelle und erwuenschte Realitaet erkennen
    - Gewohnheiten in Frage stellen
    - den Handlungsspielraum vergegenwaertigen und definieren
    - Wuensche erschaffen und in Visionen umsetzen
    - im Handlungsspielraum mit den Visionen spielen
    - welche Kommunikationselemente repraesentieren die visionierten Handlungen
    - zielorientiere Kommunkation mental einstudieren und verfeinern
    - Handlungs- und Kommunikationsresultate mental repraesentieren
    - Offenheit und Empathie entwickeln fuer die moegliche Realitaet der Empfaenger
    - die eigene Handlungsstrategie mental an moegliche Resultate anpassen
    - durch neue Strategien ungenuegende Resultate kompensieren und Erreichtes vestaerken
    - Empfaenger zu Mithandelnden machen durch Ueberzeugung und Charisma
    - wiederkehrende Bearbeitung entfacht Begeisterung
    - Begeisterung loest den Willen zur Angewoehnung aus
    - der Wille hilft, Ungereimtheiten zu ueberwinden
    - Motivation und Energie so kanalisieren, dass beim Empfaenger selbsttragende Handlungsabsichten entstehen
    - empathisch beim Empfaenger dessen Handlungsziele verfeinern und neu ausrichten
    - Aufmerksamkeit bezeugt Respekt und ist die staerkste Belohnungsform
    - auf der entstandenen Beziehungsbasis weiterfuehrende und neue Handlungsspielraeume definieren